1. Bürger der Europäischen Union (ausser Grossbritannien und Ireland), der Schweiz, Island und Norwegien

a) Aufenthaltsdauer bis zu 90 Tagen pro Halbjahr (gemäss Artikel 6 und 7 des Visaerleichterungsabkommens zwischen der Europäischen Gemeinschaft und der Russischen Föderation vom 25.05.2006. Inkrafttreten am 01.06.2007)

Normale Bearbeitung (10 Tage) 35 EUR
Expressbearbeitung (1-3 Tage, nicht in allen Fällen möglich) 70 EUR

Artikel 6 - Antragsbearbeitungsgebühren

  1. 1. Für die Bearbeitung der Visumanträge wird eine Gebühr in Höhe von 35 EUR erhoben.
  2. 2. Die Vertragsparteien verlangen eine Bearbeitungsgebühr von 70 EUR, wenn der Visumantrag und die nötigen Unterlagen vom Antragsteller erst drei Tage oder weniger vor seiner geplanten Abreise eingereicht werden. Ausgenommen sind die in Artikel 6 Absatz 3 Buchstaben b, e und f sowie in Artikel 7 Absatz 3 genannten Fälle.
  3. 3. Folgende Personenkategorien sind von der Gebühr befreit:

a) enge Verwandte – Ehepartner, Kinder (auch Adoptivkinder), Eltern (auch Vormunde), Großeltern und Enkelkinder – von Bürgern der Europäischen Union und Staatsangehörigen der Russischen Föderation, die auf dem Gebiet der Russischen Föderation bzw. eines Mitgliedstaates rechtmäßig wohnhaft sind (nur bei Vorlage der Originale und Kopien der die Verwandschaft beweisenden Dokumente: Geburts- oder Heiratsurkunden, Dokumenten über die Namensänderung usw.);

b) Angehörige offizieller Delegationen, die mit an einen Mitgliedstaat, die Europäische Union bzw. die Russische Föderation gerichteter offizieller Einladung an Treffen, Besprechungen, Verhandlungen oder Austauschprogrammen sowie an Veranstaltungen von zwischenstaatlichen Organisationen teilnehmen, die auf dem Gebiet der Russischen Föderation bzw. eines Mitgliedstaats stattfinden;

c) Mitglieder von nationalen und regionalen Regierungen und Parlamenten, von Verfassungsgerichten und Obersten Gerichten, sofern diese nicht durch dieses Abkommen bereits von der Visumpflicht befreit sind;

d) Schüler, Studenten, Postgraduierte und mitreisendes Lehrpersonal, die zu Studien­ oder Ausbildungszwecken einreisen wollen (nur für Studium- und humanitäre Visa mit entsprechenden Einladungen);

e) Behinderte und gegebenenfalls ihre Begleitpersonen (bei Vorlage des Schwerbehindertenausweises);

f) Personen, die aus humanitären Gründen, beispielsweise zum Zwecke der Inanspruchnahme dringender medizinischer Hilfe, reisen müssen, sowie deren Begleitpersonen und Personen, die zur Beerdigung eines engen Verwandten reisen oder einen schwerkranken engen Verwandten besuchen wollen, wenn sie entsprechende Nachweise vorlegen (Kopie der Sterbeurkunde, der medizinischen Sterbeurkunde, bei einem russischen Arzt beglaubigtes Telegramms mit einem Vermerk des Telegrafenbeamten, ärztliche Bescheinigung des schweren Zustandes, Originale und Kopien der die Verwandschaft beweisenden Dokumente: Geburts- oder Heiratsurkunden, Dokumenten über die Namensänderung usw.);

g) Teilnehmer an internationalen Jugensportveranstaltungen und deren Begleitpersonal;

h) Teilnehmer an wissenschaftlichen, kulturellen und künstlerischen Tätigkeiten, darunter an Hochschul­ und anderen Austauschprogrammen (nur für humanitäre Visa mit entsprechenden Einladungen);

i) Teilnehmer an offiziellen Austauschprogrammen von Partnerstädten.    

Artikel 7- Antragsbearbeitungszeit

  1. 1. Die diplomatischen Vertretungen und konsularischen Einrichtungen der Mitgliedstaaten und der Russischen Föderation entscheiden innerhalb von 10 Kalendertagen nach Eingang des Antrags und der erforderlichen Dokumente über die Visumanträge.
  2. 2. Die Frist für die Entscheidung über einen Antrag kann in Einzelfällen insbesondere dann auf bis zu 30 Kalendertage verlängert werden, wenn eine weitere Prüfung erforderlich ist.
  3. 3. Die Frist für die Entscheidung über einen Antrag kann in dringenden Fällen auf 3 Arbeitstage oder weniger verkürzt werden.

b) Aufenthaltsdauer mehr als 90 Tagen pro Halbjahr (Arbeits- und Studiumvisa - wenn nicht befreit gemäss den Abkommen)

Die Visagebühren können Sie bei der Beantragung nachfragen

2. Bürger anderer Länder

Die Visagebühren für die Staatsbürger der nicht EU-Länder können Sie bei der Visabeantragung erfahren.

Die entsprechenden Konsulargebühren können bei der Kasse des Generalkonsulats mit Girokarten (KEINE KREDITKARTEN!) oder in Bar bezahlt werden.